Direkt zum Inhalt

BARMER: Angebot völlig unzureichend

In der zweiten Verhandlungsrunde liegt ein Angebot auf dem Tisch, das weder die Arbeit der Beschäftigten honoriert, noch die Preissteigerungen ausgleicht.

So nicht, werte Arbeitgeber! Wertschätzung sieht anders aus! (Bild: Monstera Production, pexels.com)

Die Tarifverhandlungen zur Entgeltrunde 2024 der BARMER wurden am 19. Februar in Bochum fortgesetzt. Die Arbeitgeberin BARMER hat der ver.di-Bundestarifkommission ein Angebot in der 2. Verhandlungsrunde unterbreitet.

Das Angebot der Arbeitgeberin bezieht sich auf eine Laufzeit von 24 Monaten und sieht für das Jahr 2024 eine steuer- und abgabefreie Inflationsausgleichsprämie in Höhe von 2.000 € für alle Vollzeitkräfte (anteilig für Teilzeitkräfte) und 1.000 € für alle Auszubildenden vor. Für das Jahr 2025 sieht das Arbeitgeberangebot eine lineare Entgelterhöhung von 4,9% für alle Beschäftigten und eine Festbetragserhöhung von 180,- € für alle Auszubildenden vor.

Honorierung der Arbeit der Beschäftigten sieht anders aus!

Dieses Angebot reicht bei weitem nicht aus. Die ver.di Forderungshöhe in der Entgeltrunde 2024 steht für Gehaltsgerechtigkeit. Unsere Forderungen berücksichtigen den Kaufkraftverlust durch die hohe Inflation und Preissteigerung der letzten beiden Jahre. Unser Ziel ist es, den Kaufkraftverlust nachhaltig auch für die Zukunft auszugleichen!

Das Angebot der Arbeitgeberin wird daher durch die ver.di-Bundestarifkommission als völlig unzureichend bewertet. Verhandlungen bedeuten für uns auch, eure Standpunkte gegenüber dem Arbeitgeber stark zu vertreten. Seitens der BARMER wurde klar und sehr eindeutig kommuniziert, dass es im Jahr 2024 keine lineare Gehaltsanpassung geben wird.

Unsere Erwartung an die nächsten Verhandlungstage ist es, offene und konstruktive Gespräche zu führen. Dieses Angebot sieht keinen wirklichen Ausgleich der Preissteigerung vor!

Die Position der ver.di-Bundestarifkommission bleibt klar!

Wir fordern:

  • 12,5 Prozent, mind. 555,- € mehr für alle Beschäftigten
  • 232,- € mehr für alle Auszubildenden

Wir erwarten:

  • Fortführung des zweiten ver.di Bildungstages
  • Mobilitätszuschuss für alle Auszubildenden

Es ist eine harte Entgeltrunde unter denkbar schwierigen Voraussetzungen und krisenbehafteten Bedingungen bei der BARMER. Die nächste Verhandlungsrunde findet am 18. und 19. März 2024 in Wuppertal statt. Die nächsten Wochen sind für die anstehende dritte Verhandlung ungemein wichtig.

Gute Tarifergebnisse fallen nicht vom Himmel!

Jetzt heißt es: Sich beteiligen! Die ver.di-Bundestarifkommission ruft alle Kolleginnen und Kollegen in der BARMER zum aktiven Mitmachen in der Entgeltrunde auf. Jetzt heißt es: Eure Meinung zählt! Wendet euch mit eurer Meinung an eure ver.di Vertrauenspersonen und Tarifbotschafter*innen vor Ort. Macht mit! Seid jetzt dabei!

BARMER Tarifinfo: Völlig unzureichendes Arbeitgeberangebot (20.02.2024)

100 % Tarif: Sozial. Fair. Sicher. – Jetzt seid ihr dran!

Wir müssen unseren Forderungen den nötigen Nachdruck verleihen! Helft mit, als Mitglied von ver.di und damit als Teil unserer Basis! Das geht ganz einfach hier auf der Seite, z. B. unter Wir in Aktion! Damit stärkt ihr eurer Tarifbewegung gemeinsam mit zehntausenden Kolleg*innen den Rücken – in eurem eigenen Interesse!

Noch nicht Mitglied bei ver.di?

Ich will mehr Infos zu ver.di!

Erste Warnstreiks bei BARMER, DAK-G und KKH

Ab Montag, 05. Februar 2024, brauchen wir euch alle für 100 % Tarif!

Stay@home bei BARMER, DAK-G und KKH für 100 % Tarif! (Bild: ra2studio, depositphotos.com)

ver.di plant bei BARMER, DAK-G und KKH ab der kommenden Woche erste Warnstreiks!

Aktuell befinden wir uns in Tarifverhandlungen mit der BARMER, DAK-Gesundheit und KKH. Ein Ergebnis ist jeweils noch nicht in Sicht:

ver.di, 08.01.2024
ver.di, 11.12.2023
ver.di, 04.12.2023

Um die Durchsetzung unserer Forderungen aktiv zu unterstützen, werden nun Arbeitskampfmaßnahmen notwendig sein.

Folgt den Veröffentlichungen und Aufrufen!

In einzelnen Teilen der BARMER und der DAK-Gesundheit werden bereits am kommenden Montag, den 05. Februar 2024, Arbeitsstreiks durchgeführt, in anderen Teilen sind es betriebliche Aktionen. Auch in der KKH werden in Kürze ähnliche Maßnahmen folgen.

Je nach Kasse und Dienststelle starten unsere Aktivitäten an unterschiedlichen Tagen. Achtet in den nächsten Wochen auf die Aufrufe in eurer Dienststelle vor Ort!

Streikgeld beantragen

Die Auszahlung des Streikgeldes erfolgt bei Gehaltsabzug durch den Arbeitgeber (BARMER, DAK-Gesundheit bzw. KKH). Wer also Gehalt abgezogen bekommen hat, kann sich mit dem entsprechenden Nachweis und dem ausgefüllten Streikgeldantrag an den zuständigen ver.di-Landesbezirk wenden.

Dazu bitte einfach hier das Formular für BARMER bzw. DAK-Gesundheit ausfüllen, ausdrucken und unterschreiben:

Streikgeldantrag BARMER

Streikgeldantrag DAK-Gesundheit

Mit Unterschrift darf es dann per E-Mail oder per Briefpost an den zuständigen ver.di-Landesbezirk rausgehen! Eine Übersicht unserer ver.di-Landesbezirke gibt es unten.

Streiken ist Grundrecht

Der Streik ist ein Grundrecht nach Art. 9 Abs. 3 Grundgesetz und das rechtmäßige Mittel zur Durchsetzung der Tarif­forderung (BAG v. 12.9.1984 – 1 AZR 342 / 83). Dies gilt für Warnstreiks genauso wie für den Erzwingungsstreik.

Alle Angestellten – egal, ob gewerkschaft­lich organisiert oder nicht – dürfen an einem (Warn­-)Streik teilnehmen, zu dem ver.di aufgerufen hat. Die Teilnahme an einem rechtmäßigen Streik stellt keine Verletzung des Arbeitsvertrages dar. Benachteiligungen aufgrund einer Teilnahme an einem Streik sind unwirksam – eine Abmahnung oder gar Kündigung sind deshalb nicht zulässig.

Alle rechtlichen Details hier zum Nachlesen:

ver.di-Infoflyer: Mit Recht in den Streik

100 % Tarif: Sozial. Fair. Sicher. – Jetzt seid ihr dran!

Wir müssen unseren Forderungen den nötigen Nachdruck verleihen! Helft mit, als Mitglied von ver.di und damit als Teil unserer Basis! Das geht ganz einfach hier auf der Seite, z. B. unter Wir in Aktion! Damit stärkt ihr gemeinsam mit zehntausenden Kolleginnen und Kollegen eurer Tarifbewegung den Rücken – in eurem eigenen Interesse!

Noch nicht Mitglied bei ver.di?

Ich will mehr Infos zu ver.di!

BARMER: Inflation frisst Vergütungsgruppe

In der Tarifverhandlung mit der BARMER Ersatzkasse lassen wir uns nicht die Butter vom Brot nehmen!

Ein Inflationsausgleich muss sein, damit unsere Kaufkraft nicht sinkt! (Bild: AndreyPopov, depositphotos.com)

Zur laufenden Entgeltverhandlung 2023/24 bei der BARMER: Warum unsere Forderung nach einem dauerhaften Inflationsausgleich legitim ist.

Auf die Frage, was wir als Gegenleistung für unsere Arbeit bekommen, dürften wohl alle mit „Geld“ antworten. Natürlich, wir bekommen als Gegenleistung für unsere Arbeitsleistung Geld. Die Antwort ist also nicht falsch, aber unvollständig: Denn die Gegenleistung ist eigentlich die Kaufkraft, die hinter dem ausgezahlten Geldbetrag steht. Sinkt nun diese Kaufkraft in Folge einer Inflation, schrumpft also auch die Gegenleistung für unsere Arbeitsleistung.

Beispielrechnung

Sagen wir, ein Brot kostet vier Euro. Angenommen, mein Stundenlohn würde 20 Euro betragen, dann würde ich als Gegenleistung für eine Arbeitsstunde fünf Brote bekommen.

Steigt der Preis für ein Brot von vier auf fünf Euro, würde ich als Gegenleistung für eine Arbeitsstunde nur noch vier statt fünf Brote erhalten. Meine Arbeitsleistung wird dann also abgewertet.

Was heißt das für die Vergütungsgruppen (VG) der BARMER?

Die Differenz zwischen der Vergütung der höchsten Erfahrungsstufe in der VG 5 und der VG 6 beträgt 9,0 Prozent. Wird eine Inflationsrate von 9,0 Prozent nicht ausgeglichen, wird die Arbeitsleistung gemessen an der Kaufkraft um eine Vergütungsgruppe abgewertet.

Die Inflationsrate hätte dann eine ganze Vergütungsgruppe aufgefressen!

Also: Inflationsausgleich muss sein!

Die Forderung nach einem dauerhaften Ausgleich der Inflationsrate ist daher legitim, denn es gibt keinen Grund, der die Abwertung unserer Arbeitsleistung rechtfertigt.

Mitglied werden und Kolleg*innen ins Boot holen!

Lassen wir uns die Butter nicht vom Brot nehmen: Setzen wir uns gleich zu Jahresbeginn gemeinsam für unsere Forderungen ein! Denn gute Tarifverträge sind nur mit einer mitgliederstarken Gewerkschaft zu erreichen. Also nichts wie los: Empfehlt eure ver.di weiter und tretet natürlich auch selbst bei ver.di ein – einfach online Mitglied werden!

Die nächsten Verhandlungsrunden sind am Montag, den 19. Februar, und am Montag und Dienstag, den 18. und 19. März 2024. Alle Infos und vieles mehr zum Stand der Tarifverhandlungen findet ihr hier in unserem News-Blog.

BARMER Tarifinfo: Wenn die Inflation die Vergütungsgruppe auffrisst (08.01.2024)

100 % Tarif: Sozial. Fair. Sicher. – Jetzt seid ihr dran!

Wir müssen unseren Forderungen den nötigen Nachdruck verleihen! Helft mit, als Mitglied von ver.di und damit als Teil unserer Basis! Das geht ganz einfach hier auf der Seite, z. B. unter Wir in Aktion! Damit stärkt ihr eurer Tarifbewegung gemeinsam mit zehntausenden Kolleg*innen den Rücken – in eurem eigenen Interesse!

Noch nicht Mitglied bei ver.di?

Ich will mehr Infos zu ver.di!

BARMER: Entgeltverhandlungen gestartet

Erster Verhandlungstermin brachte noch kein Angebot der Arbeitgeberseite

Nach Runde 1 bei der BARMER ist das Glas noch leer … (Bild: HayDmitriy, depositphotos.com)

Der Anfang ist gemacht: Die Auftaktverhandlung zur Entgeltrunde 2024 bei der BARMER fand am Mittwoch, den 6. Dezember 2023, in Hamburg statt.

Die Tarifvertragsparteien sind ergebnislos auseinandergegangen. Die Arbeitgeberin BARMER hat der ver.di-Bundestarifkommission in der ersten Verhandlungsrunde kein Angebot unterbreitet. Wertschätzung für die Arbeit der Beschäftigten sieht anders aus!

Die Position der ver.di-Bundestarifkommission bleibt klar und deutlich:

ver.di-Forderungen bei der BARMER

  • 12,5 Prozent, mindestens 555 Euro mehr für alle Beschäftigten
  • 232 Euro mehr für alle Auszubildenden

ver.di-Erwartungen bei der BARMER

  • Fortführung des zweiten ver.di-Bildungstages als Mitgliedervorteilsregelung
  • Mobilitätszuschuss für alle Auszubildenden

Unsere Forderungshöhe in dieser Entgeltrunde berücksichtigt den Kaufkraftverlust durch die Inflation und beinhaltet einen Gehaltszuwachs. Die starken Preissteigerungen bei Lebensmitteln und Energie belasten die Geldbeutel. Unser Ziel ist es, den Kaufkraftverlust nachhaltig auszugleichen, um der Inflation dauerhaft und langfristig entgegenzuwirken. Deshalb liegt der Schwerpunkt in dieser Entgeltrunde 2024 auf einer dauerhaften Entgelterhöhung für alle Beschäftigten und Auszubildenden.

Die nächsten Verhandlungsrunden sind am Montag, den 19. Februar, und am Montag und Dienstag, den 18. und 19. März 2024.

Wie könnt ihr euch einbringen?

Wichtig ist, dass viele Beschäftigte und Auszubildende bei ver.di Mitglied werden!
Denn Tarifverhandlungen und Tarifergebnisse fallen nicht vom Himmel. Viele Mitglieder und unsere gemeinsames Handeln sind für ein gutes Tarifergebnis eine wesentliche Voraussetzung. Die ver.di-Bundestarifkommission ruft alle Kolleg*innen in der BARMER zur aktiven Beteiligung in der Entgeltrunde auf. Wir zählen auf euch!

BARMER Tarifinfo: Auftaktverhandlung und kein Angebot (08.12.2023)

100 % Tarif: Sozial. Fair. Sicher. – Jetzt seid ihr dran!

Unseren Forderungen müssen wir den nötigen Nachdruck verleihen! Helft mit: als Mitglied von ver.di und damit als Teil unserer Basis! Das geht ganz einfach hier auf der Seite, z. B. unter Wir in Aktion! Damit stärkt ihr gemeinsam mit zehntausenden Kolleg*innen eurer Tarifbewegung den Rücken – in eurem eigenen Interesse!

Noch nicht Mitglied bei ver.di?

Ich will mehr Infos zu ver.di!

BARMER: Solidarität mit AOK-Beschäftigten

Gemeinsam für gerechte Entlohnung und faire Arbeitsbedingungen in der GKV!

Wir bei der BARMER und AOK: Gemeinsam. Solidarisch. Stark. (Bild: alphaspirit, depositphotos.com)

Als ver.di-Bundestarifkommission der BARMER bringen wir im Namen aller BARMER-Kolleg*innen unsere uneingeschränkte Solidarität für die Tarifforderungen in der Entgeltrunde 2023/24 bei der AOK zum Ausdruck.

Es ist von großer tarifpolitischer Bedeutung, faire und angemessene Bedingungen für alle Beschäftigten und Auszubildenden in der gesetzlichen Krankenversicherung zu erreichen. Die Forderungen nach gerechter Entlohnung und verbesserten Arbeitsbedingungen sind grundlegend für das Wohl und die Anerkennung der Arbeit, die täglich durch die Kolleg*innen geleistet wird. Die Arbeitsverdichtung durch Fachkräftemangel ebenso wie die Herausforderungen der Inflation und die Teuerungsraten des täglichen Lebens treffen alle Beschäftigten.

Die Kolleg*innen der BARMER sind solidarisch!

Wir von der BARMER unterstützen euch bei der AOK dabei, eure Bestrebungen und Bemühungen im Rahmen eurer Tarifverhandlungen zum Entgelt durchzusetzen. Gemeinsam wollen wir uns für eine gerechte Entlohnung und für faire Arbeitsbedingungen für alle Beschäftigten in der gesetzlichen Krankenversicherung einsetzen. Mit der Solidität der ver.di-Bundestarifkommission der BARMER könnt ihr rechnen!

BARMER Tarifinfo: Solidarität mit unseren Koleg*innen in der AOK (08.12.2023)

100 % Tarif: Sozial. Fair. Sicher. – Jetzt seid ihr dran!

Unseren Forderungen müssen wir den nötigen Nachdruck verleihen! Helft mit: als Mitglied von ver.di und damit als Teil unserer Basis! Das geht ganz einfach hier auf der Seite, z. B. unter Flagge zeigen! Damit stärkt ihr gemeinsam mit zehntausenden Kolleg*innen eurer Tarifbewegung den Rücken – in eurem eigenen Interesse!

Noch nicht Mitglied bei ver.di?

Ich will mehr Infos zu ver.di!

BARMER: Jetzt Bildungsurlaub sichern!

ver.di-Mitglieder bei der BARMER haben Anspruch auf zwei Tage Bildungsurlaub.

Als Mitglied klar im Vorteil: zwei Tage Bildungsurlaub extra! (Bild: Westend61, photocase.de)

In der letzten Entgelttarifrunde 2021/2022 haben wir für alle ver.di-Mitglieder bei der BARMER neben dem schon fest im Manteltarifvertrag verankerten Bildungstag für die beiden Kalenderjahre 2022 und 2023 einen zusätzlichen zweiten Bildungstag als Mitgliedervorteilsregelung durchgesetzt.

Was bedeutet das?

Jedes ver.di-Mitglied hat auch in diesem Jahr einen Anspruch auf einen zweiten Bildungstag – habt ihr diesen schon genutzt? Wenn nicht, dann schnell in die Planung!

Erst seit 2023 Mitglied bei ver.di?

Auch dann habt ihr in diesem Jahr Anspruch auf beide Bildungstage.

Was ist mit nächsten Jahr?

Im Rahmen der kommenden Tarifverhandlungen fordern wir die dauerhafte Fortführung des zweiten Bildungstages für ver.di-Mitglieder. Dabei benötigen wir natürlich auch eure Unterstützung bei den Verhandlungen mit der Arbeitgeberin BARMER!

Nichts wie los: Mitglied werden und Kolleg*innen ins Boot holen!

Die beiden ver.di-Bildungstage sind neben vielen anderen guten Gründen ein prima Anlass, um Kolleginnen und Kollegen in der BARMER von den vielen Vorteilen einer Mitgliedschaft bei eurer Gewerkschaft ver.di zu überzeugen.

Gute Tarifverträge sind nur mit einer mitgliederstarken Gewerkschaft zu erreichen. Empfehlt eure ver.di weiter und tretet natürlich auch selbst bei ver.di ein – einfach online Mitglied werden!

Alle Infos und vieles mehr zum Stand der Tarifverhandlungen findet ihr hier in unserem News-Blog.

BARMER Tarifinfo: Zwei Tage Bildungsurlaub exklusiv für Mitglieder (01.11.2023)

100 % Tarif: Sozial. Fair. Sicher. – Jetzt seid ihr dran!

Auch in Zukunft müssen wir unseren Forderungen den nötigen Nachdruck verleihen! Helft mit, als Mitglied von ver.di und damit als Teil unserer Basis! Das geht ganz einfach hier auf der Seite, z. B. unter Wir in Aktion! Damit stärkt ihr gemeinsam mit zehntausenden Kolleginnen und Kollegen eurer Tarifbewegung den Rücken – in eurem eigenen Interesse!

Noch nicht Mitglied bei ver.di?

Ich will mehr Infos zu ver.di!

BARMER: Entgeltforderungen beschlossen

Bundestarifkommission fordert deutliche Entgelterhöhung für alle Beschäftigten und Auszubildenden.

Zur kommenden Entgeltrunde bei der BARMER steht es 5 vor 12 für mehr Geld! (Foto: Pavel Danilyuk, pexels.com)

Die ver.di-Bundestarifkommission hat Ende September 2023 die Forderungen zur kommenden Entgeltverhandlung mit der BARMER Ersatzkasse beschlossen.

Das deutliche Votum der ver.di-Mitglieder in der Beschäftigten- und Azubibefragung sowie in den Regionalkonferenzen hat klar gezeigt: Es ist 5 vor 12 für mehr Geld!

Unsere ver.di-Forderungen:

  • 12,5 Prozent, mindestens 555 Euro für alle Beschäftigten
  • 232 Euro mehr für alle Auszubildenden
  • Laufzeit von zwölf Monaten

Unsere ver.di-Erwartungen:

  • Fortführung des zweiten ver.di-Bildungstages als Mitgliedervorteilsregelung
  • Mobilitätszuschuss für alle Auszubildenden

Warum diese Forderungen?

Die Inflation hat zuletzt stark zugenommen, auch für dieses Jahr erwarten wir eine hohe Rate. Das spürt jeder und jede von uns direkt im Geldbeutel. Die ver.di-Bundestarifkommission fordert deshalb eine deutliche tabellenwirksame Entgelterhöhung für alle Beschäftigten und Auszubildenden in der BARMER.

Was steht an?

Die ver.di-Bundestarifkommission steht in den Startlöchern. Klar ist jetzt schon: Die Tarifverhandlungen werden kein Spaziergang! Wir brauchen deshalb eure Unterstützung und brauchen den Rückhalt aller Kolleginnen und Kollegen in der BARMER.

Wie könnt ihr euch einbringen?

Je stärker wir sind, desto besser die Ergebnisse. Jetzt kommt es auf euch an: Empfehlt die ver.di weiter oder werdet selbst Mitglied bei ver.di. Wir zählen auf euch!

BARMER Tarifinfo: Entgeltforderungen beschlossen (02.10.2023)

100 % Tarif: Sozial. Fair. Sicher. – Jetzt seid ihr dran!

Auch in Zukunft müssen wir unseren Forderungen den nötigen Nachdruck verleihen! Helft mit, als Mitglied von ver.di und damit als Teil unserer Basis! Das geht ganz einfach hier auf der Seite, z. B. unter Wir in Aktion! Damit stärkt ihr gemeinsam mit zehntausenden Kolleginnen und Kollegen eurer Tarifbewegung den Rücken – in eurem eigenen Interesse!

Noch nicht Mitglied bei ver.di?

Ich will mehr Infos zu ver.di!

BARMER: Gehaltstarifvertrag wird gekündigt

Beschäftigtenbefragung ergibt eindeutiges Signal, Startschuss für Gehaltsrunde 2024 ist gefallen.

Wir stehen mit euch in den Startlöchern für die Gehaltsrunde 2024. (Foto: Boom, pexels.com)

Das Votum unserer Beschäftigtenbefragung im Sommer 2023 war eindeutig: Das Gehalt und die Auszubildendenvergütung brauchen eine deutliche Erhöhung. 9.816 Beschäftigte und 204 Auszubildende haben sich dafür ausgesprochen – es ist 5 vor 12 für mehr Geld!

In Regionalkonferenzen der einzelnen Länder und der bundesweiten Jugendkonferenz haben die ver.di-Mitglieder auf Basis der Befragungsergebnisse die konkreten Länderforderungen entschieden diskutiert und der ver.di-Bundestarifkommission ihre Einschätzungen übergeben.

Das Ergebnis: Die Bundestarifkommission schließt sich den Forderungen der ver.di-Mitglieder an und wird im ersten Schritt den geltenden Gehaltstarifvertrag zum 31. Dezember 2023 fristgerecht schriftlich kündigen.

Damit ist der Startschuss für die Gehaltsrunde 2024 gefallen!

Was heißt das konkret?

  • Der aktuelle Gehaltstarifvertrag endet zum 31. Dezember 2023.
  • Bis zum 31. Dezember 2023 besteht Friedenspflicht, d. h. Arbeitskampfmaßnahmen sind bis dahin ausgeschlossen.

Nur mit eurer Unterstützung erreichen wir ein gutes Ergebnis! Jetzt kommt es auf euch an!

Neugierig auf die Forderung? Ende September folgen konkrete Informationen!

BARMER Tarifinfo: Kündigung des Gehaltstarifvertrages beschlossen (14.09.2023)

Vielen Dank für die tolle Beteiligung an der Beschäftigtenbefragung!

100 % Tarif: Sozial. Fair. Sicher. – Jetzt seid ihr dran!

Auch in Zukunft müssen wir unseren Forderungen den nötigen Nachdruck verleihen! Helft mit, als Mitglied von ver.di und damit als Teil unserer Basis! Das geht ganz einfach hier auf der Seite, z. B. unter Wir in Aktion! Damit stärkt ihr gemeinsam mit zehntausenden Kolleginnen und Kollegen eurer Tarifbewegung den Rücken – in eurem eigenen Interesse!

Noch nicht Mitglied bei ver.di?

Ich will mehr Infos zu ver.di!

BARMER: Regionalkonferenzen stehen an

Schritt für Schritt durch die Entgeltrunde. Jetzt sind die ver.di-Mitglieder gefragt.

Wir freuen uns auf den digitalen Austausch mit euch! (Foto: RF._.studio, pexels.com).

In den letzten Wochen hatten alle Beschäftigten und die Auszubildenden der BARMER die Möglichkeit, auf die Entgeltrunde 2024 Einfluss zu nehmen.

Im nächsten Schritt folgen die Regionalkonferenzen, denn nur unsere ver.di Mitglieder geben final ein Votum an die Bundestarifkommission ab.

Wir freuen uns schon sehr, die ver.di Mitglieder in folgenden Regionalkonferenzen zu begrüßen:

  • Regionalkonferenz Hessen, 7. August 2023, 16:00 Uhr, Webex-Meeting-Link
    Zugriffscode: 2732 468 1867, Meeting Passwort: Q9ZhJa4iVa3
  • Regionalkonferenz NRW, 08. August 2023, 16:00 Uhr, Webex-Meeting Link
    Zugriffscode: 2733 301 5085 Meeting Passwort: 3dxFgxWKJ92
  • Regionalkonferenz Ber-Br, 09. August 2023, 18:00 Uhr, Webex-Meeting Link
    Zugriffscode: 2730 822 5523 Meeting Passwort: YZwEjmJs367
  • Regionalkonferenz Ba-Wü, 10. August 2023, 16:00 Uhr, Webex-Meeting Link
    Zugriffscode: 2731 628 7713 Meeting Passwort: 6kcBxFnyB66
  • Regionalkonferenz Jugend, 11. August 2023, 15:00 Uhr, Webex-Meeting-Link
    Zugriffscode: 2734 932 3503 Meeting Passwort: pKGFRYVU848
  • Regionalkonferenz NDS-Bremen, 22. August 2023, 13:30 Uhr, Webex-Meeting-Link
    Zugriffscode: 2734 156 4045 Meeting Passwort: gbGM9uygQ24
  • Regionalkonferenz RP-S, 23. August 2023, 16:00 Uhr, Webex-Meeting-Link
    Zugriffscode: 2731 487 0234 Meeting Passwort: YUwcWgxF845
  • Regionalkonferenz SAT, 24. August 2023, 16:00 Uhr, Webex-Meeting-Link
    Zugriffscode: 2734 216 3897 Meeting Passwort: g2KSYTPPm36
  • Regionalkonferenz Bayern, 28. August 2023, 18:00 Uhr, Webex-Meeting-Link
    Zugriffscode: 2732 203 5958 Meeting Passwort: ghWcM9GWS33
  • Regionalkonferenz Nord, 29. August 2023, 16:00 Uhr, Webex-Meeting-Link
    Zugriffscode: 2732 232 3278 Meeting Passwort: N6HjdMA7Wm5
  • Regionalkonferenz Hamburg, 30. August 2023, 16:00 Uhr, Webex-Meeting-Link
    Zugriffscode: 2734 909 3582 Meeting Passwort: gdYMf73N3gi
  • Regionalkonferenz Ba-Wü (2), 31. August 2023, 18:00 Uhr, Webex-Meeting-Link
    Zugriffscode: 2734 474 2971 Meeting Passwort: paWUDjTx629

Wichtig: Die Teilnahme kann über die dienstlichen Geräte erfolgen, jedoch nur in der Pause beziehungsweise außerhalb der Arbeitszeit. Wir freuen uns auf den Austausch mit Euch!

100 % Tarif: Sozial. Fair. Sicher. – Jetzt seid ihr dran!

Auch in Zukunft müssen wir unseren Forderungen den nötigen Nachdruck verleihen! Helft mit, als Mitglied von ver.di und damit als Teil unserer Basis! Das geht ganz einfach hier auf der Seite, z. B. unter Wir in Aktion! Damit stärkt ihr gemeinsam mit zehntausenden Kolleginnen und Kollegen eurer Tarifbewegung den Rücken – in eurem eigenen Interesse!

Noch nicht Mitglied bei ver.di?

Ich will mehr Infos zu ver.di!

BARMER: Beschäftigten- und Azubibefragung

Die nächste Entgeltrunde steht 2024 an und wir wollen eure Meinung hören!

Wir brauchen eure Meinung für die Forderungsfindung! (Foto: jannystockphoto, depositphotos.com).

Alles wird teurer. Besonders Lebensmittel und Energie reißen ein Loch in die Haushaltskasse. Da hilft nur eins: eine deutliche Lohnsteigerung.

Bevor die Bundestarifkommission im September 2023 über die konkreten Forderungen entscheidet, wollen wir wissen, was euch besonders wichtig ist. Denn nur gemeinsam können wir unsere Ziele erreichen.

Seid ihr dabei? Dann macht mit bei der BARMER Beschäftigtenbefragung! Und für Auszubildende geht es hier zur BARMER Azubibefragung.

Unterlagen zur BARMER Befragung

Für alle

Infos für angehende Tarifbotschafter*innen

Gesprächsbogen zur Mitgliederbefragung

Gesprächsbogen zur Mitgliederbefragung (Druckversion)

Für Azubis

Postkarte zur Azubibefragung

Postkarte zur Azubibefragung (Druckversion)

Postkarte zur Azubibefragung mit Beitrittserklärung

Postkarte zur Azubibefragung mit Beitrittserklärung (Druckversion)

Für Beschäftigte

Postkarte zur Beschäftigtenbefragung

Postkarte zur Beschäftigtenbefragung (Druckversion)

Postkarte zur Beschäftigtenbefragung mit Beitrittserklärung

Postkarte zur Beschäftigtenbefragung mit Beitrittserklärung (Druckversion)

100 % Tarif: Sozial. Fair. Sicher. – Jetzt seid ihr dran!

Auch in Zukunft müssen wir unseren Forderungen den nötigen Nachdruck verleihen! Helft mit, als Mitglied von ver.di und damit als Teil unserer Basis! Das geht ganz einfach hier auf der Seite, z. B. unter Wir in Aktion! Damit stärkt ihr gemeinsam mit zehntausenden Kolleginnen und Kollegen eurer Tarifbewegung den Rücken – in eurem eigenen Interesse!

Noch nicht Mitglied bei ver.di?

Ich will mehr Infos zu ver.di!